Wann eine Hypnose nicht angezeigt ist

Die Hypnose ist eine wundervolle Art und Weise, den meisten von uns bei unseren vielfältigen Anliegen zu helfen, und hat schier unendliche Anwendungsmöglichkeiten.

 

Dennoch gibt es einige Menschen – zirka 1 % der Bevölkerung –, für die eine Hypnose nicht oder nur in einem besonderen (beispielsweise klinischen) Kontext angezeigt ist. Bitte haben Sie Verständnis dafür, daß wir in unserer Hypnosepraxis niemanden in Trance versetzen können, der einer oder mehrerer der folgenden Personengruppen angehört:

 

  • geistig behinderte Menschen;
  • Menschen mit schweren Herz- und Kreislauferkrankungen (etwa Herzinsuffizienz);
  • Menschen mit Psychosen;
  • Menschen mit schweren Depressionen;
  • Menschen, die Psychopharmaka einnehmen;
  • Menschen, die alkohol- und/oder drogenabhängig sind (Ausnahme: Nikotinabhängigkeit von Rauchern!) bzw. unter Alkohol- oder Drogeneinfluß stehen;
  • Menschen, die an Persönlichkeitsstörungen leiden;
  • Menschen, die erst vor wenigen Tagen oder Wochen einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten;
  • Menschen, die medikamenten- oder schmerzmittelabhängig sind;
  • Menschen, die wegen Thrombose behandelt werden;
  • Menschen, die unter Epilepsie leiden;
  • Menschen mit schwerwiegenden Erkrankungen des Zentralnervensystems (etwa fortgeschrittener M. Parkinson);
  • schwangere Frauen und
  • Kinder oder Jugendliche, sofern keine schriftliche Einwilligung aller (!) gesetzlichen Vertreter vorliegt.

 

 

Hypnosepraxis Sokoll
Süderstraße 3
25794 Pahlen

E-Mail: kontakt

Tel.: 0 48 03 / 6 02 93 13

Google+