Die Elman-Induktion

Dave Elman (1900–1967) ist heute insbesondere durch die nach ihm benannte Hypnoseinduktion bekannt, die Mitte des 20. Jahrhunderts zu den am schnellsten wirkenden Induktionen zählte, die man kannte. Die Elman-Induktion wird noch immer sowohl in der Showhypnose wie auch in der Hypnosetherapie verwendet. Elman entwickelte seinen Ansatz aus der Beobachtung seines Vaters, eines Showhypnotiseurs, heraus, dem es viel rascher gelang, Menschen in einen tiefen Trancezustand zu versetzen, als hypnotisierenden Ärzten. Er empfahl daher, die bis dato übliche Blickfixation fallenzulassen und die Hypnotisanden bereits in der ersten Sitzung mehrfach separat in Trance zu versetzen, da er herausgefunden hatte, daß sich viele Menschen erst nach der dritten Hypnosesitzung auf tiefere Trancen einlassen konnten. So vermochte Elman (übrigens nicht zu verwechseln mit Brian Alman) die bis dahin durchschnittliche Induktionszeit von 15 bis 20 Minuten auf drei bis vier Minuten zu verkürzen.



Hypnosepraxis Sokoll
Süderstraße 3
25794 Pahlen

E-Mail: kontakt

Tel.: 0 48 03 / 6 02 93 13

Google+