Kraftphänomene

Vorstellungen können unmittelbar auf den Körper einwirken und ihn beeinflussen bzw. diesen ggf. zu deutlich höherer Leistung animieren. Dies kann sehr gut am Beispiel der Muskelkraft illustriert werden. Bei einer Übung hierzu stellt sich der Klient aufrecht hin und streckt einen Arm waagerecht zur Seite. Wenn der Klient jetzt an etwas Negatives denkt, wird es einer zweiten Person leichtfallen, den Arm am Handgelenk hinunterzudrücken; denkt der Klient jedoch an etwas Positives, wird es einem anderen nicht oder nur schwer gelingen, den ausgestreckten Arm des Klienten hinunterzudrücken. Diese Technik führt vor Augen, welche Bedeutung ein positiver mentaler bzw. emotionaler Fokus hat, und zeigt auf, welche Ressourcen einem Menschen, beispielsweise im Coaching oder bei der Sporthypnose, zur Verfügung stehen. (cshw16f)

 

 

 

Hypnosepraxis Sokoll
Süderstraße 3
25794 Pahlen

E-Mail: kontakt

Tel.: 0 48 03 / 6 02 93 13

Google+