Hypnose und "die Couch"

Wohl insbesondere auf Sigmund Freud und seine Psychoanalyse geht die volkstümliche Vorstellung zurück, der Hypnotisand müsse liegen, und zwar möglichst auf einer Couch. Dies ist um so verwunderlicher, als Freud Hypnose nur in geringem Maße einsetzte und dies auch in späten Jahren selbstkritisch als Fehler erkannte. Fakt ist, man kann in so ziemlich jeder Körperhaltung Trance erfahren und keinesfalls nur in der Bewegungslosigkeit; in der Aktiv-Wach-Hypnose etwa befindet sich der Hypnotisand während einer monotonen Bewegung in Trance. Erstaunlicherweise haben Experimente gezeigt, daß sich unbequeme Körperhaltungen (z. B. erhobene Arme im Stehen) ausgesprochen gut für Trancen eignen. – Im allgemeinen wird jedoch der Hypnotiseur für seine Klienten eine bequeme sitzende Körperhaltung wählen; dies ist praktisch und entspricht nicht zuletzt der Erwartung, die man in unserem Kulturkreis an eine Arbeits-Sitzung – denn darum handelt es sich letztlich – hat.

Hypnosepraxis Sokoll
Süderstraße 3
25794 Pahlen

E-Mail: kontakt

Tel.: 0 48 03 / 6 02 93 13

Google+