Hypnose und Pendel, Teil I

Pendel sind zweifach mit der Hypnose verknüpft: Zum einen ist das Bild bekannt, daß der Hypnotiseur zur Tranceeinleitung einen Pendel oder einen beliebigen anderen Gegenstand (etwa eine Taschenuhr) vor den Augen des Hypnotisanden schwingen läßt. Das hier zugrunde liegende Prinzip ist das der Blickfixation; dabei muß sich das Objekt, das mit den Augen fixiert wird, gar nicht einmal bewegen, genauso kann der Hypnotisand seinen Blick auf einen Kugelschreiber, die Fingerspitze des Hypnotiseurs, dessen Augen, einen beliebigen Punkt im Zimmer usw. richten. Die Konzentration auf einen einzelnen Punkt hilft, alles andere auszublenden und die Aufmerksamkeit auf innere Vorgänge zu lenken.


Hypnosepraxis Sokoll
Süderstraße 3
25794 Pahlen

E-Mail: kontakt

Tel.: 0 48 03 / 6 02 93 13

Google+