Ein praktischer Tip gegen Prüfungsstreß oder Lampenfieber

Was tun, wenn man unmittelbar vor einer Streßsituation steht, beispielsweise einem Auftritt vor Publikum, vor dem man sich fürchtet, oder einer Prüfung, die einen ganz kribbelig macht? Eine Methode, die jeder ohne Vorbereitung anwenden kann, ist, sich unmittelbar vor der Streßsituation ein freies Stück Wand zu suchen und sich dann dagegenzustützen, so als ob man sie wegschieben wollte: die Hände wenigstens schulterbreit an die Wand gestützt, den Körper weit vorgelehnt, die Füße fest in den Boden gestemmt – also so, wie man ein liegengebliebenes Auto anschöbe. Dann sollte man mit seiner ganzen Kraft drücken, so fest es geht, und das ruhig eine volle Minute lang. Die große Kraftanstrengung, die das kostet, und die Fokussierung darauf "verbrennen" unbewußte Verspannungen, insbesondere im Schulter-/Nackenbereich, und die negative Erwartungshaltung "verraucht".

 

 

 

Hypnosepraxis Sokoll
Süderstraße 3
25794 Pahlen

E-Mail: kontakt

Tel.: 0 48 03 / 6 02 93 13

Google+